Fridays for Fireworks – Bewegung pro Feuerwerk

Fridays for Fireworks – Wir gehen für den Erhalt des Feuerwerks auf die Straße!

Was Greta Thunberg kann, das können wir schon LANGE! Einschränkungen, Böller-Verbotszonen und immer mehr abgesagte Großfeuerwerke an Volksfesten. Das will sich die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland nicht weiter gefallen lassen.

Laut einer repräsentativen Umfrage der GdP (Gewerkschaft der Pyrotechniker) in einer einschlägigen Facebook-Gruppe kam man auf die Frage „Würdet ihr freiwillig am Freitag auf eure Arbeit oder Schule verzichten, um für den Erhalt dieser Tradition auf die Straßen zu gehen“ zu folgendem Ergebnis:

Sage und schreibe 100,00% der Befragten sind für umfangreiche Proteste an Freitagen und legen freiwillig die Arbeit nieder! Klarer kann eine Abstimmung über ein solches Vorhaben doch nicht ausfallen oder?

fridays for fireworks

Tausende Menschen auf den Straßen erwartet

Los geht es bereits am 05. April 2019. Hier starten um 11:00 Uhr Mittags Protestmärsche in ganz Deutschland auf den jeweiligen Stadt- oder Gemeindeplätzen. Ziel aller Gruppierungen wird die Hauptstadt Berlin sein. Hier will man sich bei Einbruch der Dunkelheit versammeln und gemeinsam ein Protestfeuerwerk der Superlative abzubrennen. Am Brandenburger Tor laufen bereits Vorbereitungen auf Hochtouren und aus diversen Feuerwerk Shops werden wie wild Feuerwerkskörper zusammengetragen.

Die Oberhäupter der Stadt (Klaus Wowereit und Markus Müller) sind mit dem Team der Stadtverwaltung bereits dabei die Metropole Deutschlands weiträumig abzusperren. Schließlich erstreckt sich der benötigte Schutzabstand über mehrere 100 Meter rund um das Wahrzeichen der Stadt. Lediglich die Straßen bereiten dem Bauamt wenige Sorgen. Hier muss kaum eingegriffen werden, da Dank umfassender Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ohnehin fast keine Fahrzeuge auf Berliner Straßen unterwegs sind. Damit die Protestmärsche nicht so langweilig ablaufen, startet der Feuerwerksverkauf an diesem Tag dank einer Allgemeinverfügung um 08:00 Uhr Morgens.

Ärzte sind sich einig: Angst vor Feinstaub und Umweltverschmutzung ist unbegründet

Befragte Ärzte und Forscher sind sich darin einig, dass die Ängste vor einer übermäßigen Umweltverschmutzung völlig unbegründet sind. Allen voran bestätigt der weltweit anerkannte Diplompyrologe Doktor Decker die Unbedenklichkeit der zu Silvester verwendeten Pyrotechnik.

In zahlreichen Studien veröffentlichte er interessante Beiträge zur Zusammensetzung und Funktionsweise verschiedenster Feuerwerkskörper und genießt seither hohe Anerkennung in Kreisen versierter Pyrotechniker. „Schließlich habe ich nicht umsonst jahrelang an der Deutschen Universität für Hanabi (kurz DUH) studiert.

„Die Hetze gegen Feuerwerk muss endlich aufhören. Sonst hätte ich meine Studiengebühren ja gleich verbrennen oder in die Luft schießen können“, so Decker.

Feuerwerk Feinstaub

Hat die Kampagne auch ein Gesicht?

Aktivisten pro Feuerwerk

Wie so oft hat jede Kampagne oder Protest ein Gesicht. In diesem Falle hat sich zwar ein 16 Jahre altes Mädchen aus Schweden beworben, allerdings musste dies auf Grund der mangelnden Volljährigkeit abgelehnt werden. Vielmehr benötigt diese Kampagne kein Gesicht.

Denn schließlich werden viele freudige Gesichter ein atemberaubendes Abschlussfeuerwerk am Berliner Nachthimmel bewundern und somit ein Sinnbild für den Erhalt einer uralten Tradition abgeben.

Natürlich darf man nicht alles aus unserem Feuerwerk Blog ernst nehmen. Deshalb wünscht euch das Team von Pyrotechnix einen gelungenen Start in den 1. April! Unsere Shoperöffnung mussten wir etwas nach hinten verschieben. Ab dem 01. Mai 2019 gehts wieder los und wir starten in die Verkaufssaison mit knalligen Angeboten rund um’s Silvesterfeuerwerk.