Feuerwerk zum 50. Geburtstag in Unterschwappach

Und schon melden wir uns aus der wohlverdienten Winterpause mit dem Start in die Feuerwerkssaison 2019 zurück . Zum 50. Geburtstag durften wir es am 16. Februar in Unterschwappach (Unterfranken) wieder einmal so richtig krachen lassen.

Zum Chartbreaker “Whatever It Takes” von Imagine Dragons wurde das Team von Pyrotechnix von der Ehefrau des Geburtstagskindes für ein Musikfeuerwerk beauftragt. Wer wünscht sich nicht auch eine solche Überraschung zum runden Geburtstag?

Bei perfekten 13 Grad und Sonnenschein macht es natürlich umso mehr Spaß die Pyrotechnik auf dem Abbrennplatz aufzubauen. Doch eine eisige Überraschung stand unserem Team am frühen Abend noch bevor!

Geburtstagfeuerwerk in Unterschwappach

Ein Überraschungsfeuerwerk für das Geburtstagskind

Wie es bei einer Überraschung so üblich ist, sollte keiner der Gäste etwas vom anstehenden Geburtstagsfeuerwerk mitbekommen. Was normalerweise kein Problem darstellt, war an diesem Abbrennplatz nicht ganz so einfach zu realisieren. Von der Location hatten alle Gäste einen herrlichen Blick auf das freie Feld, von dem auch abgeschossen wurde. Natürlich zogen unsere Kopflampen bei anbrechender Dunkelheit die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. Doch anscheinend hatte niemand wirklich Verdacht geschöpft und wir konnten uns trotz straffem Zeitplan in aller Ruhe auf dem Acker austoben.

Also verteilten wir jede Menge Cakeboxen und Mörser auf dem Feld und platzierten die Pyrotechnik am Ort des Geschehens. Wie mit der Auftraggeberin besprochen sollten die Effekte farbenfroh, goldig und mit einer blauen Note versehen werden. Beim Finale war man sich sofort einig: Crackling, Crackling und noch mehr Crackling! lautete der Auftrag.

So starteten wir mit blauen Bengalen (Wie es sich für einen Feuerwehrmann gehört) und gingen beim Höhenfeuerwerk nach Stroboskopeffekten in Peonien, Goldpalmen und bunte Dahliensterne über. Das Finale musste selbstverständlich so richtig “kesseln”. Hier sorgten mächtige Popping Flowers und fan-shape Abschüsse für ein regelrechtes Inferno am Nachthimmel. Titan-Saluts als Schluss-Schlag inklusive!

Jedes Auftragsfeuerwerk birgt eine neue Überraschung

Man lernt eben NIE wirklich aus! Auch wir wurden dieses mal im wahrsten Sinne des Wortes auf “kaltem Fuß” erwischt. Mit Sonnenschein und Sweatshirt Wetter dachte beim Aufbau keiner unserer Pyrotechniker an die hohe Luftfeuchtigkeit und Bodenfrost. Glücklicherweise hatten wir alle Effekte im Vorfeld mit Stretchfolie gegen Feuchtigkeit und Frost geschützt….. aber wie so oft denkt niemand an den Laptop und die Technik.

Gegen 19 Uhr verschwand die Sonne und hohe Luftfeuchtigkeit machte sich in Unterschwappach breit. Zusätzlich sank das Thermometer auf Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt. Während die Geburtstagsgesellschaft in Begleitung der örtlichen Feuerwehr eine kleine Wanderung zum Abschuss machte, mussten wir feststellen, dass unser Laptop komplett eingefroren war…. Ziemlich schlecht für unsere programmierte Show!

Also mussten alle verfügbaren Hände kräftig Kratzen, um dem Bildschirm vom Eis zu befreien. Glücklicherweise hat dann Alles rechtzeitig geklappt und im Klang der Imagine Dragons verteilten sich unzählige Effekte am Himmel!